BOGY

Sie sind hier

Foto: Pixabay, CC0

BOGY

Gemäß dem Leitbild, das 2003 in Kooperation mit Vertretern der Wirtschaft erarbeitet wurde, spielen die Berufs- und Studienorientierung und die Praxisbezogenheit an der IGMH eine besondere Rolle. Dieser Bezug wird seit 2004 auch vom Bildungsplan Baden-Württemberg gefordert: „Die Schule hat die Schüler auf die Mannigfaltigkeit der Lebensaufgaben und auf die Anforderungen der Berufs- und Arbeitswelt mit ihren unterschiedlichen Aufgaben und Entwicklungen vorzubereiten.“

Zum Erziehungs- und Bildungsauftrag gehört darüber hinaus, die Schüler durch die Berücksichtigung berufs- und wirtschaftskundlicher Themenstellungen darauf vorzubereiten, selbstständig über ihre Studien- und Berufswahl zu entscheiden und verantwortlich am Arbeits- und Berufsleben teilzunehmen.


Dabei wird der Erwerb von Schlüsselqualifikationen angestrebt: Schüler sollen in der Lage sein, Problemstellungen ganzheitliche zu betrachten. Sie sollen frühzeitig sensibilisiert werden für die Berufs- und Studienfrage, selbständig, selbsttätig, teamfähig und verantwortungsbewusst sein.


In der konkreten Umsetzung bedeutet dies, dass Schüler mit der realen Arbeitswelt konfrontiert werden. Entsprechend der Entwicklung der Schüler gibt es verschiedene Angebote, Kooperationen und Berufspraktika an der IGMH. Beispielsweise findet in Klasse 9 und 11 das jeweils einwöchige BOGY-Praktikum statt.  Auch am Ingenieurpraktikum, welches zweimal zwei Wochen im Jahr (vor und in den Oster-/ Herbstferien) von namhaften Firmen in Mannheim unter der Schirmherrschaft des Verein Deutscher Ingenieure (VDI) angeboten wird, nehmen regelmäßig Schüler teil.


Des Weiteren besuchen die Jahrgangsstufen 12 die Studientage an den Universitäten und Hochschulen in Mannheim und Heidelberg. Bei diesen Studientagen präsentieren sich die Hochschulen und zahlreiche namhafte Unternehmen der Region.


Daneben kommen Vertreter der Universität Mannheim, der Hochschule Mannheim, der Dualen Hochschule Mannheim sowie zahlreiche Firmenvertreter regelmäßig an die Schule, um Studien- und Ausbildungsgänge vorzustellen.  Informationsveranstaltungen an der Schule, beispielsweise „Coaching for Future“ (Landesstiftung Baden- Württemberg) oder Studienbotschafter (Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg), machen mit Ausbildungsgängen vertraut und erleichtern die Studienwahl. 

Eine Vertreterin der Agentur für Arbeit ist regelmäßig an der IGMH und führt individuelle Beratungsgespräche, in denen Aspekte wie Zugangsvoraussetzungen, Bewerbungsverfahren und Laufbahnentscheidungen thematisiert werden.

 

Hilfreiche Adressen und Links zur Studienorientierung: 

https://www.studieninfo-bw.de

http://www.was-studiere-ich.de

http://www.planet-beruf.de/schuelerinnen/

https://berufenet.arbeitsagentur.de/

http://www.wege-ins-studium.de/

http://www.studis-online.de

http://www.hochschulkompass.de/

http://www.orientiere-dich.de

Informationsplattform zum freiwilligen Jahr:

http://www.freiwilliges-jahr.de